Indische Ölfirmen haben Probleme mit russischen Öllieferungen

Das staatliche indische Energieunternehmen Oil and Natural Gas Corp (ONGC) ist auf der Suche nach einem Schiff, das 700.000 Barrel Öl aus dem Fernen Osten transportieren soll, berichtet Reuters unter Berufung auf seine Quellen. Das indische Unternehmen hat vor dem Hintergrund der Sanktionen, die als Reaktion auf die Militäroperation in der Ukraine gegen Russland verhängt wurden, Probleme mit dem Transport von Rohstoffen bekommen.

ONGC besitzt einen Anteil von 20 Prozent am Sachalin-1-Projekt, von dem aus das indische Unternehmen die russische Marke Sokol-Öl exportiert. Normalerweise wird das Öl vom De-Kastri-Terminal mit Schiffen der Eisklasse von Sovcomflot nach Südkorea transportiert, wo es auf Tanker verladen wird, bevor ONGC es an Käufer in Nordasien verkaufen kann.

  • Sovcomflot ist Russlands größtes Schifffahrtsunternehmen und einer der Weltmarktführer im Bereich des Seetransports von Kohlenwasserstoffen.

Die Sanktionen haben es für russische Schiffe, einschließlich derer von Sovcomflot, schwieriger gemacht, Versicherungsschutz für die Schifffahrt zu erhalten, so Reuters. Außerdem seien Reedereien weniger bereit, russisches Öl nach Asien zu transportieren, da sie mögliche Reputationsrisiken befürchteten, so die Agentur weiter. 

Im März fand die ONGC keine Käufer für ihr Öl und verkaufte es an die indischen Staatsunternehmen Hindustan Petroleum Corp und Bharat Petroleum Corp (BPCL). BPCL sollte im April mit den Lieferungen beginnen, aber ONGC konnte aufgrund von Problemen mit der Schiffsversicherung kein Schiff finden, das das Öl zum südkoreanischen Hafen Yeosu transportieren konnte. 

Die Menge an Rohöl, die Indien seit Beginn der russischen Militäroperation aus Russland bezogen hat, ist doppelt so hoch wie die im gesamten Jahr 2021 bezogene Menge.

Im März fiel Sovcomflot unter die EU-Sanktionen; alle Geschäfte mit der russischen Reederei wurden verboten. Im selben Monat wurde berichtet, dass Russland seine Öllieferungen an Indien vervierfacht hat. Im April weigerte sich Indiens größtes Ölunternehmen, die Indian Oil Corporation, russischen Rohstoffen den Vorzug zu geben, so Reuters. Die EU rief Indien und die asiatischen Länder dazu auf, langfristige Sanktionen gegen Russland zu unterstützen.

Author`s name Petr Yermilin