Lichtblitz am Nachthimmel über Kiew: UFO, NASA-Satellit oder IRIS-T?

Am 20. April wurde in der Nacht ein heller Lichtblitz am Himmel über Kiew gesehen. In derselben Nacht wurden in mehreren von der Ukraine kontrollierten Regionen Luftschutzsirenen ausgelöst und Explosionen gehört.

Später wurde in der Ukraine berichtet, dass der Blitz möglicherweise durch den Absturz eines amerikanischen Satelliten verursacht worden war. Andriy Yermak, der Leiter des Zelensky-Büros, rief dazu auf, nicht nach UFOs am Himmel zu suchen. Er sagte auch, dass über der Stadt ein Luftabwehrsystem in Betrieb sei. Jermak löschte seinen Beitrag jedoch fast sofort.

Sergej Popko, der Leiter der Kiewer Militärverwaltung, erklärte, der Lichtblitz sei aufgetreten, als ein NASA-Satellit auf die Erde stürzte. Der Luftangriff wurde angekündigt, um Todesopfer durch herabfallende Trümmer zu vermeiden.

Jurij Ignat, ein Vertreter des ukrainischen Luftwaffenkommandos, sagte, dass die ukrainischen Streitkräfte derartige Berichte noch nicht bestätigen könnten.

Es ist erwähnenswert, dass der ausgemusterte NASA-Wissenschaftssatellit Reuven Ramaty High Energy Solar Spectroscopic Imager (RHESSI) in naher Zukunft in der Atmosphäre verglühen soll. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass Spezialisten dies über einem dicht besiedelten Gebiet zulassen werden.

Ein NASA-Vertreter dementierte später die Version Kiews. Nach Angaben der NASA befand sich der RHESSI-Satellit zu dem Zeitpunkt, als der Vorfall mit dem Lichtblitz gemeldet wurde, noch in der Umlaufbahn. Die US-Raumfahrtbehörde verfolgt seine Bahn in Zusammenarbeit mit dem US-Verteidigungsministerium. Das Risiko, dass irgendjemand auf der Erde zu Schaden kommt, ist nach Angaben der NASA gering.

Am 19. April berichtete der Spiegel, dass die Ukraine ein zweites IRIS-T-Luftabwehrsystem und 16 Lenkraketen aus Deutschland erhalten hat. Insgesamt soll Kiew vier solcher Systeme aus Berlin erhalten. Weitere Luftabwehrsysteme erwartet die Ukraine aus Norwegen (NASAMS), den USA (Patriot) und Frankreich (SAMP/T).

Man kann davon ausgehen, dass der Lichtblitz am Nachthimmel über Kiew von einem dieser Systeme stammen könnte, die Kiew gerade testet.

Author`s name Petr Yermilin
X