Die Krim reagiert auf die Pläne der Ukraine zur Rückeroberung der Halbinsel

Sergej Aksjonow, das Oberhaupt der Krim, versicherte, dass die Behörden der Halbinsel rund um die Uhr an der Gewährleistung der Sicherheit arbeiten würden. Aksjonow reagierte damit auf die Pläne Kiews zur Vorbereitung einer Offensive gegen die Krim.

Ihm zufolge arbeiten die Behörden der Krim rund um die Uhr, um die Sicherheit der Halbinsel und ihrer Bewohner zu gewährleisten.

"Zu allen Aussagen des Feindes, dass sie eines Tages auf die Krim kommen werden, kann ich sagen, dass wir sehen werden, wer in welchem Fluss schwimmen wird und wo man seinen Urlaub verbringen wird", sagte Aksjonow.

Die ukrainischen Sonderdienste verbreiteten absichtlich Fake News, um die Lage in der Republik zu destabilisieren, fügte er hinzu.

Zuvor hatte der Leiter des ukrainischen Präsidialamtes, Andrij Jermak, erklärt, Kiew plane eine Militäraktion zur Rückeroberung der Krim. Einen Zeitplan für die angebliche Offensive nannte Jermak nicht.

Viktor Bondarev, Senator des Föderationsrates, entgegnete, Kiew verfüge weder über Ressourcen noch über militärische Macht, um die Krim anzugreifen. Seiner Meinung nach versucht die Ukraine, ihre eigenen Bürger vom Sieg zu überzeugen und die Moral der ukrainischen Streitkräfte zu stärken.

Author`s name Petr Yermilin