Verteidigungsministerium: Russische Armee setzt Offensive in Richtung Donezk fort

Russland hat die Stellungen der ukrainischen Truppen im Bereich der Siedlungen Avdiivka und Vuhledar angegriffen.

Die russische Armee setzt ihre Offensive in Richtung Donezk fort und wehrt feindliche Gegenangriffe ab, teilte das russische Verteidigungsministerium mit.

Zwei Panzer und sechs gepanzerte Fahrzeuge wurden bei der Operation zerstört. Die Verluste der ukrainischen Truppen beliefen sich auf 120 Personen.

In der südlichen Richtung von Donezk griffen die russischen Streitkräfte eine mechanisierte Kompanie der ukrainischen Streitkräfte im Gebiet Wodiany (südlich von Awdiwka) an. Drei Sabotage- und Aufklärungsgruppen der ukrainischen Armee wurden im Gebiet Pawlowka (südlich von Wuhledar) zerstört. Die russischen Streitkräfte griffen auch motorisierte Infanteriekompanien der ukrainischen Streitkräfte an, die im Gebiet der Siedlungen Novoselovsky und Stelmakhivka in der Volksrepublik Luhansk (LPR) einen Angriff durchführten.

Nach Angaben des Ministeriums wurden auch Kommandoposten der ukrainischen Streitkräfte in den Siedlungen Tschugujew, Kislowka, Starch, Berestowoje, Krugljakowka (Gebiet Charkiw), Pobeda, Dobrowolje, Wodjanoje (DVR), Sadowoje, Tokarewka und Dudchany (Gebiet Cherson) angegriffen.

In der Gegend von Kramatorsk wurden zwei ukrainische Selbstfahrlafetten des Luftabwehrsystems Buk-M1 und ein Munitionsdepot zerstört. Im Gebiet Kolesnikowka (Region Charkiw) wurde eine Batterie von M777-Artilleriesystemen vernichtet. Im Gebiet von Minkovka (DVR) wurde ein in den USA hergestelltes AN/TPQ-37-Batterieabwehrradar zerstört.

Author`s name Petr Yermilin