Kreml: Russland weiterhin zu Gesprächen mit der Ukraine bereit, aber Bedingungen haben sich geändert

Der russische Präsident Wladimir Putin erklärte bei einem Treffen mit seinem türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan, Moskau sei bereit, mit Kiew zu verhandeln, sofern ein grundlegendes Prinzip eingehalten werde, so Kreml-Sprecher Dmitri Peskow.

Peskow reagierte damit auf Berichte über Moskaus neue Bedingungen für Verhandlungen mit der ukrainischen Seite, wie Interfax berichtet.

Es gehe um das Prinzip, wenn alle Ziele der speziellen Militäroperation erreicht sind.

"Die Situation ändert sich, die Bedingungen auch - das haben wir schon oft gesagt", sagte der Sprecher und fügte hinzu, dass Russland bereit sei zu verhandeln.

Laut Peskow wurde bei dem Treffen der Staatschefs auch festgestellt, dass die Ukraine die Verhandlungsschiene vollständig verlassen hat.

Am 26. September erklärte der türkische Außenminister Mevlut Cavusoglu, Putin habe Erdogan mitgeteilt, dass er bereit sei, wieder mit Kiew zu verhandeln, wenn auch unter neu erschienenen Bedingungen. Der Präsident habe dies am Rande des Gipfels der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) gesagt, so der Minister.

Der russische Präsident traf sich am 16. September mit seinem türkischen Amtskollegen auf dem SOZ-Gipfel in Samarkand (Usbekistan). Bei den Gesprächen ging es insbesondere um den Konflikt in der Ukraine und die Situation bei den Getreidelieferungen durch den Schwarzmeerkorridor.

Author`s name Petr Yermilin