MiG-31-Kampfjets führen Übungen in der Stratosphäre durch

Russische MiG-31-Kampfjets führten Übungen in der Stratosphäre durch, wo sie bedingte Raketenangriffe übten, sagten Vertreter der Baltischen Flotte der russischen Marine am Dienstag, 13. September, berichtet Interfax.

"Die Piloten von MiG-31-Flugzeugen übten Kampfmanöver in der Stratosphäre, trainierten ihre Fähigkeiten, Angriffen von Schein-Feindflugzeugen zu entkommen und sich zu operativen Flugplätzen der Region zu verlagern", hieß es in der Erklärung der Baltischen Flotte.

Die Flugzeuge wurden in das Kaliningrader Gebiet verlegt und übten im Rahmen der Trainingsflüge Angriffe auf Kommandoposten eines Scheinfeindes.

Die Flüge der MiG-31-Flugzeuge fanden unter dem Schutz von Su-27-Kampfflugzeugen statt.

Am 11. September übten die Besatzungen der unbemannten Luftfahrzeuge Eleron und Orlan-10 der Baltischen Flotte die Taktik, die Luftverteidigungszone eines Scheinfeindes zu überwinden. Die Übungen fanden auf dem Übungsplatz Pugatschewo in der Enklave Kaliningrad statt.

Im Januar bezeichnete die Zeitschrift Sohu das russische Abfangjägerflugzeug MiG-31 als "mysteriösen Killer". Das Flugzeug mit der Bezeichnung MiG-41 oder PAK DP (Prospective Long-Range Interceptor Aviation Complex) soll die MiG-31 ersetzen.

  • Die Mikoyan MiG-31 (NATO-Berichtsname: Foxhound) ist ein Überschall-Abfangjäger;
  • Das Flugzeug wurde vom Mikoyan-Konstruktionsbüro als Ersatz für die frühere MiG-25 Foxbat entwickelt;
  • Die MiG-31 basiert auf der MiG-25 und hat mit dieser gemeinsame Konstruktionsmerkmale;
  • Die MiG-31 ist eines der schnellsten Kampfflugzeuge der Welt.
Author`s name Petr Yermilin