Ukraine "scheitert kläglich" beim Versuch, die Region Cherson zurückzuerobern

Das ukrainische Militär versucht, in Cherson einzudringen, und in der südlichen Richtung der Front wird weiterhin heftig gekämpft, wie der Telegrammkanal "Militäroffiziere des Russischen Frühlings" über den Offensivversuch der ukrainischen Streitkräfte AFU berichtet.

Mindestens drei Bataillone der Streitkräfte der Ukraine versuchen, auf Cherson vorzurücken. Dutzende von Panzern und Schützenpanzern (IFVs) "gingen wieder in die Offensive über die Felder", sagten die Reporter des Kanals.

Die ukrainischen Truppen seien auf schweren Artilleriebeschuss durch russische Luftlandetruppen (VDV) und Infanterie gestoßen.

An der versuchten Offensive der Ukraine in Richtung Cherson seien auch ausländische Söldner beteiligt, so der Sender.

Kriegsberichterstatter berichten von einem "ernsthaften Ansturm des Feindes" in dieser Richtung. Militärische Ausrüstung und Arbeitskräfte der ukrainischen Streitkräfte "werden dort aufgerieben".

Zuvor hatte das russische Verteidigungsministerium einen neuen Versuch bestätigt, von Kiew aus in drei Richtungen in die Regionen Nikolajew und Cherson vorzustoßen. Die Operation der Streitkräfte der Ukraine sei "kläglich gescheitert", sagte das Ministerium.

Der stellvertretende Leiter der Verwaltung des Gebiets Cherson erklärte, die südliche Region sei nicht in Gefahr. Ihm zufolge bleibt das Gebiet unter dem Schutz der russischen Armee.

Author`s name Petr Yermilin