Alexander Dugin kommentiert die Ermordung seiner Tochter

Der Philosoph Alexander Dugin hat sich erstmals zum Mord an seiner Tochter Daria geäußert. Der Text wurde auf seinen Wunsch hin von dem Milliardär Konstantin Malofeev veröffentlicht.

"Wie Sie alle wissen, wurde meine Tochter Daria Dugina am 20. August auf dem Rückweg vom Traditionsfest in der Nähe von Moskau durch einen Terroranschlag des nazistischen ukrainischen Regimes brutal und vor meinen Augen durch eine Explosion getötet. Sie war eine schöne orthodoxe Frau, eine Patriotin, eine Militärkorrespondentin, eine Expertin für zentrale Kanäle, eine Philosophin. Ihre Reden und Berichte waren immer tiefgründig, vernünftig und zurückhaltend. Nie rief sie zu Gewalt und Krieg auf.

Sie war ein aufstrebender Stern am Anfang ihres Weges. Russlands Feinde töteten sie auf gemeine Weise, heimtückisch.

Solche unerträglichen Schläge werden uns, unser Volk, nicht brechen können. Sie wollten unseren Willen mit blutigen Terroranschlägen gegen die Besten und Schwächsten unter uns brechen. Sie werden es nicht schaffen. Unsere Herzen sehnen sich nach mehr als nur Rache oder Vergeltung. Das ist zu kleinlich, nicht die russische Art.

Wir brauchen nur unseren Sieg. Meine Tochter hat ihr Leben auf dem Altar des Sieges geopfert. Also gewinnen Sie, bitte!

Wir wollten sie zu einer klugen Frau erziehen, zu einem Helden.

Möge sie auch jetzt die Söhne unseres Vaterlandes zu Taten inspirieren."

Author`s name Petr Yermilin