Britischer Abgeordneter erklärt, wie der russische FM Lawrow Boris Johnson überlistet hat

Der russische Außenminister Sergej Lawrow habe die Verhandlungen mit Boris Johnson vollständig dominiert, als dieser das britische Außenministerium leitete, erklärte der britische Labor-Abgeordnete Chris Bryant gegenüber Espreso.

Nach Ansicht des Politikers war der derzeitige Premierminister als Leiter des Außenministeriums bei seinen Kontakten mit Moskau zu schwach.

"Sein Amtskollege Lawrow <...> hat Johnson mit List und Tücke übertrumpft, und er konnte nicht einmal verstehen, was vor sich ging", sagte Bryant.

Gleichzeitig gab der Politiker nicht an, welche Art von Verhandlungen zwischen Moskau und London er im Sinn hatte.

Bryant betonte auch, dass er eine negative Einstellung gegenüber dem britischen Regierungschef habe, da er ihn für einen "schrecklichen Lügner" halte.

Author`s name: Petr Yermilin