Russisches Außenministerium geißelt Estland wegen seiner Forderung, Russen aus Europa zu verbannen

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Zakharova, kritisierte die estnische Premierministerin Kaja Kallas für ihre Forderung, keine Schengen-Touristenvisa mehr für russische Reisende auszustellen.

"Setz dich, Kaja, das ist schlecht", schrieb Zakharova auf ihrem Telegram-Kanal. Laut Zakharova ist "die Freiheit zu einer Realität geworden, die für Hunderte von Millionen Menschen in allen Staaten der Region selbstverständlich ist".

Die Freizügigkeit, die Kallas für die Russen einschränken will, sei eine Voraussetzung dafür, "eine breite Palette bürgerlicher, politischer, wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Rechte zu genießen, einschließlich derer, von denen nicht abgewichen werden darf", so Zakharova weiter.

Zelensky sagt, alle Russen müssen bestraft werden

Zuvor hatte der ukrainische Präsident Wolodymyr Zelenskij gefordert, allen Russen Reisen in westliche Länder zu verbieten.

"Die wichtigsten Sanktionen sind die Schließung der Grenzen, denn die Russen nehmen jemand anderem das Land weg", sagte Zelensky in einem Interview mit der Washington Post.

Zelensky ist der Ansicht, dass diese Maßnahme auch für jene Russen gelten sollte, die das Land aus Protest verlassen haben.

"Welche Art von Russen auch immer ... sie sollen nach Russland gehen", sagte er und fügte hinzu, dass die gesamte russische Bevölkerung für Putins Handlungen zur Verantwortung gezogen werden müsse.

Author`s name Petr Yermilin