Der polnische Präsident Duda zeigt sich schockiert über Merkels Anruf bei Putin

Der polnische Präsident Andrzej Duda hat sich schockiert über einen Anruf der ehemaligen deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel beim russischen Staatschef Wladimir Putin über die Gaspipeline Nord Stream 2 gezeigt. Dies erklärte Duda in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Ihm zufolge geht es um eine gemeinsame Erklärung Berlins und Washingtons, die im Juli letzten Jahres veröffentlicht wurde und der zufolge es für die Umsetzung des Projekts notwendig ist, die Fortsetzung der Gaslieferungen aus Russland durch die Ukraine nach 2024 sicherzustellen.

"Im Jahr 2021 folgte eine Vereinbarung zwischen Präsident Biden und Merkel, wonach Washington sich weigerte, sich Nord Stream 2 zu widersetzen, und am selben Abend rief Merkel Putin an. Ich war schockiert. Dies sollte nicht nur als ein Akt der Gleichgültigkeit, sondern als ein Akt der Feindseligkeit gegenüber Osteuropa verstanden werden", sagte Duda.

Nach Ansicht des polnischen Politikers sind die Beziehungen zwischen Warschau und Berlin so schlecht wie seit 1990 nicht mehr.

"Die Gasprojekte namens Nord Stream sind mein Hauptvorwurf an Deutschland", betonte der polnische Präsident.

Author`s name: Petr Yermilin