Ukrainische HIMARS-Systeme treffen ein Gefangenenlager mit Asow-Kämpfern, 53 Tote

Die ukrainischen Streitkräfte haben nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums das Untersuchungsgefangenenlager in der Stadt Jelenowka im Donbass angegriffen. Die ukrainischen Militärs, die das Stahlwerk Azovstal verlassen hatten, wurden in dem Zentrum festgehalten. Mehr als 50 Menschen wurden bei dem Angriff getötet.

Die ukrainischen Streitkräfte haben das Gefangenenlager in Jelenowka in der DVR (Donezker Volksrepublik) mit HIMARS-Systemen beschossen.

In dem Zentrum wurden Kämpfer des nationalistischen Asow*-Bataillons festgehalten, nachdem sie sich bei der Belagerung des Stahlwerks Asowstal in Mariupol den russischen Streitkräften ergeben hatten.

Ursprünglich berichtete das russische Verteidigungsministerium, dass bei dem Angriff auf das Gefangenenlager 40 ukrainische Kriegsgefangene getötet und 75 weitere verletzt wurden. Später gab das Hauptquartier der DVR-Territorialverteidigung an, dass 53 Menschen getötet worden seien.

Insgesamt waren 193 Personen in dem Gefangenenlager inhaftiert.

Nach Angaben der russischen Militärabteilung war das Ziel des Angriffs, die ukrainischen Soldaten einzuschüchtern und ihre Kapitulation in Zukunft zu verhindern.

*in Russland verboten

Author`s name: Petr Yermilin