Russland vernichtet über 100 HIMARS-Raketen in der Region Dnepropetrowsk

Am 24. Juli haben die russischen Luft- und Raumfahrtkräfte ein Munitionsdepot in der Region Dnepropetrowsk angegriffen und dabei mehr als hundert Raketen des US-amerikanischen Mehrfachraketenabschuss-Systems HIMARS zerstört, teilte das russische Verteidigungsministerium am 27. Juli mit.

Das Ziel wurde in der Nähe des Dorfes Ljubimowka getroffen. Das Ministerium meldete auch die Ausschaltung von bis zu 120 Militärangehörigen, die die Anlage bewachten. Darunter befanden sich auch ausländische Söldner und Techniker.

Seit Beginn der Sonderoperation haben die russischen Truppen 358 Flugabwehrraketensysteme und 763 Kampffahrzeuge mit Mehrfachraketen zerstört, so das Verteidigungsministerium weiter.

Russland hat die militärische Sonderoperation in der Ukraine am 24. Februar begonnen. Am 18. Juli kündigte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow an, dass die Sonderoperation beendet werde, wenn alle Ziele erreicht seien.

Author`s name: Petr Yermilin