Telegraph: Johnson könnte nächster NATO-Generalsekretär werden

Der scheidende britische Regierungschef Boris Johnson könnte das Amt des NATO-Generalsekretärs übernehmen, wenn der derzeitige Chef des Bündnisses, Jens Stoltenberg, im September nächsten Jahres seinen Stuhl räumt. Dies berichtete die Tageszeitung The Daily Telegraph am Mittwoch.

Dem Blatt zufolge unterstützen hochrangige Tories die Kandidatur von Boris Johnson als nächstem NATO-Generalsekretär. Vor Johnson wurden der britische Verteidigungsminister Ben Wallace sowie die ehemaligen Premierminister des Vereinigten Königreichs Theresa May und David Cameron für diesen Posten gehandelt, schreibt die Zeitung.

Der Daily Telegraph betont, dass ein britischer Vertreter schon lange für den Posten des NATO-Generalsekretärs vorgeschlagen wurde, da die USA europäischen Politikern misstrauen, die wiederholt ihre Pläne zur Schaffung einer neuen EU-Armee angekündigt haben.

Am 7. Juli, als fast 60 Personen trotzig die britische Regierung verließen, gab Boris Johnson seinen Rücktritt vom Amt des Vorsitzenden der Konservativen Partei bekannt. Er kündigte auch an, dass er als Premierminister zurücktreten werde, sobald ein neuer Tory-Chef an der Spitze des Kabinetts gewählt sei. Dies soll am 5. September geschehen, mit Außenministerin Liz Truss oder Ex-Finanzminister Rishi Sunak als neuem Premierminister. Über das Schicksal des Kandidaten werden die fast 200 000 Mitglieder der Regierungspartei entscheiden.

Author`s name Petr Yermilin