USA müssen mit ernsthaften Konsequenzen für die Unterstützung der "Separatisten" in Taiwan rechnen

Die Vereinigten Staaten werden mit ernsten Konsequenzen rechnen müssen, sollte Washington die "separatistischen Kräfte" Taiwans weiterhin unterstützen, sagte Zhao Lijian, ein offizieller Vertreter des chinesischen Außenministeriums, wie TASS berichtet.

Der chinesische Diplomat kritisierte den jüngsten Besuch der US-Senatorin Tammy Duckworth in Taiwan, wo sie die Regierungschefin der Insel, Tsai Ing-wen, traf. Duckworth hält sich vom 30. Mai bis zum 1. Juni im Rahmen ihrer Indo-Pazifik-Reise in Taiwan auf.

"Die Amerikaner haben in letzter Zeit eine Reihe von Maßnahmen in Bezug auf die Taiwan-Frage ergriffen. Sie haben das eine gesagt und das andere getan. Sie stacheln verdeckt und offen die Unabhängigkeitsbestrebungen auf der Insel an und unterstützen sie. Dies kann Taiwan in eine gefährliche Lage bringen, während die Vereinigten Staaten mit ernsthaften Konsequenzen rechnen müssen", erklärte Zhao Lijian.

Laut Zhao Lijian haben die Spannungen in der Taiwanstraße wegen Washington zugenommen, da die Amerikaner Taiwan benutzen, um China einzudämmen. Er beschuldigte die Regierung der Insel, die Vereinigten Staaten um Hilfe zu bitten, um die Unabhängigkeit zu erlangen.

Zuvor hatte Zhu Fenglian, ein Sprecher des chinesischen Staatsratsbüros für Taiwan-Angelegenheiten, erklärt, Peking sei bereit, alle Anstrengungen für eine friedliche Wiedervereinigung mit Taiwan zu unternehmen. Gleichzeitig schloss die chinesische Regierung den Einsatz von Gewalt nicht aus, falls es zu einer Einmischung von außen oder zu Aktionen von Separatisten" kommen sollte, die für die Unabhängigkeit der Insel eintreten. Sie warf Washington auch vor, die Gefahr für China übertreiben zu wollen.

Author`s name: Petr Yermilin