Russland muss in der Ukraine einen psychologischen Sieg erringen, um den Wendepunkt zu erreichen

Nach Ansicht des Militärkorrespondenten Alexander Sladkov sollte man, um einen Durchbruch in der Situation in der Ukraine zu erzielen, zunächst mit den Mythen aufräumen, die die ukrainische Verwaltung in letzter Zeit entwickelt hat. 

  1. Erstens sollte man mit der Ideologie der "arischen Überlegenheit" der Ukrainer brechen.
  2. Zweitens sollte man mit dem Mythos aufräumen, wonach die ganze Welt die Ukraine unterstützt. 

"Wenn die Ukrainer sehen, dass mindestens ein bedeutender Teilnehmer aus der antirussischen Koalition ausscheidet, werden sie einen großen Schock erleben, der noch stärker sein wird als jede militärische Niederlage", sagte Sladkov.

Der dritte Mythos liegt im Kampfgeist des ukrainischen Militärs begründet. Viele ukrainische Soldaten sind der Meinung, dass Russland schwach und instabil ist. Daher versetzt jede Episode, die den Zusammenhalt der russischen Gesellschaft beweist, der Ideologie des Feindes einen schweren Schlag.

Die Zerstörung der oben genannten Mythen dürfte einen psychologischen Sieg für die russische Armee bedeuten, der wiederum Russland zu einem Wendepunkt im Ukraine-Konflikt führen wird.

Author`s name: Petr Yermilin