DVR-Chef verkündet das Schicksal des Azovstal-Werks nach Ende der russischen Operation

Der Chef der Volksrepublik Donezk, Denis Puschilin, erklärte, dass das Azovstal-Werk in Mariupol abgerissen werden soll. 

Puschilin schlägt vor, auf dem Gelände des Werks eine Parkanlage oder einen Technologiepark zu errichten. Er wies darauf hin, dass die Entscheidung darüber noch nicht gefallen ist. Der Leiter der DVR wies auch darauf hin, dass ein anderes Unternehmen in Mariupol, das Eisen- und Stahlwerk Iljitsch, wieder aufgebaut werden soll.

Puschilin sagte auch, dass nach Schätzungen etwa 60 Prozent der Häuser in der Stadt vom Abriss bedroht seien. 

"Was die Kommunikation betrifft, so ist die Situation nicht so traurig. Die Spezialisten, die jetzt die Wasserversorgung und andere Bereiche wiederherstellen, sind nicht so pessimistisch, wie es schien, als wir die Stadt zum ersten Mal frei betreten konnten", erklärte er.

Puschilin fügte hinzu, dass Mariupol vollständig wiederhergestellt werden wird.

Author`s name: Petr Yermilin