Die Ukraine wird entweder freiwillig oder unter Druck einen neutralen Status erhalten

Die Ukraine wird entweder freiwillig oder unter Druck einen neutralen Status erlangen, sagte Alexej Tschepa, erster stellvertretender Vorsitzender des Staatsduma-Ausschusses für internationale Angelegenheiten.

"Es wird passieren, sie werden von sich aus dazu kommen, wenn sie genug Mut haben, oder sie werden unter dem Druck der Umstände zustimmen", sagte Alexey Chepa, berichtet lenta.ru.

Zu Beginn der Sonderoperation war die Ukraine bereit, einen neutralen Status zu erlangen, aber die ukrainische Regierung änderte ihre Position in dieser Frage unter einem gewissen Druck, glaubt Chepa.

"Sie begannen, ihre Position zu ändern, weil diese Kräfte darauf bestanden, dass sie bis zum Ende gehen. Die offiziellen Strukturen verstehen sehr wohl, dass dies Selbstmord ist. Einerseits sind sie sich darüber im Klaren, dass dies notwendig ist, andererseits üben diejenigen, die ihnen Geld geben, Druck aus, so dass wir solche Dinge hören", erklärte er.

Zuvor hatte der russische Außenminister Sergej Lawrow erklärt, dass die Ukraine in ihren Kontakten mit Russland ihre Bereitschaft erklärt habe, einen blockfreien und neutralen Status zu erlangen, trotz öffentlicher Erklärungen der Führung des Landes.

Ende März erklärte Wladimir Medinskij, Leiter der russischen Delegation bei den Gesprächen mit der Ukraine, Russland habe von der Ukraine schriftliche Vorschläge erhalten, die ihr Streben nach einem neutralen und nicht-nuklearen Status bestätigten. Zu den Vorschlägen Kiews gehöre auch die Weigerung, alle Arten von Massenvernichtungswaffen herzustellen und einzusetzen, sowie ein Verbot der Präsenz ausländischer Militärstützpunkte und Truppen auf dem Gebiet der Ukraine.

Author`s name Petr Yermilin