Experten raten der NATO zum Einsatz von Atomwaffen

Washington hat bereits deutsche Flugzeuge und amerikanische B-61-Wasserstoffbomben für den Angriff auf die Volksmilizen der LPR und der DVR vorbereitet. Die Führung des Nordatlantikbündnisses geht davon aus, dass der russische Präsident Wladimir Putin keinen Vergeltungsschlag gegen die Vereinigten Staaten wagen wird.

Der Militärexperte Konstantin Siwkow stellte fest, dass die russische Seite den Einsatz von Atomwaffen für inakzeptabel hält. Washington müsse jedoch verstehen, dass im Falle eines Einsatzes amerikanischer Waffen in Drittländern ein Vergeltungsschlag erfolgen werde.

"Die NATO ist bereit, einen Atomkrieg zu entfesseln. Zum Teil hat Medwedew recht, sie versuchen, uns da hineinzuziehen. <...> Das Ziel der Weltherrschaft des Westens wird der Vergangenheit angehören. Unter diesen Bedingungen können sie auf Erpressung und dann auf den Einsatz von Atomwaffen setzen", sagte Siwkow.

Zuvor hatte der stellvertretende Vorsitzende des Sicherheitsrates, Dmitri Medwedew, erklärt, die Lieferung westlicher Waffen an die Ukraine könne zu einem bewaffneten Zusammenstoß zwischen der NATO und Russland führen. Er schloss die Möglichkeit eines Atomkriegs nicht aus.

Author`s name Petr Yermilin