Tschetscheniens Präsident Kadyrow will den Kommandeur des Asow*-Bataillons bekämpfen

Ramsan Kadyrow, der Präsident Tschetscheniens, hat auf seinem Telegramm-Kanal eine Nachricht über Zivilisten und Verletzte in Azovstal veröffentlicht. Ihm zufolge verstecken sich mehr als 150 Zivilisten in den Bunkern des Stahlwerks.

Der Kommandeur des Asow*-Bataillons, der sich ebenfalls in den unterirdischen Anlagen des belagerten Stahlwerks in Mariupol versteckt, verursacht laut Kadyrow das Leid von Hunderten von Menschen.

"Sie haben 170 Verwundete in einem Bunker, mehr als 150 Zivilisten in einem anderen, und Sie spielen in aller Ruhe auf Zeit", schrieb er. Der tschetschenische Staatschef forderte den Kommandeur von Asow* ebenfalls auf, sich auf das Schlachtfeld zu begeben.

"Bringen wir es ein für alle Mal zu Ende!", schrieb er.

Darüber hinaus hielt Kadyrow es für notwendig, die zweite Phase der Sonderoperation in der gesamten Ukraine einzuleiten, da das Ausland "dreist" seine besten Waffen an die Ukraine liefere.

"Sie verkaufen diese Waffen an Einheimische. Das ist das totale Chaos, die Gesetzlosigkeit", sagte der tschetschenische Staatschef.

Evakuierung von Zivilisten aus Asowstal geht weiter

Seit dem 29. April wurden 101 Menschen aus dem Stahlwerk Asowstal in Mariupol evakuiert. Die Evakuierung wird mit Unterstützung der Vereinten Nationen und des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) durchgeführt, sagte die UN-Koordinatorin in der Ukraine, Osnat Lubrani. Viele weitere Zivilisten könnten sich noch in Azovstal aufhalten, sagte sie.

Am 1. Mai kündigte das russische Verteidigungsministerium die Evakuierung von 80 Zivilisten aus dem Stahlwerk Azovplant an. Die Menschen wurden in die Siedlung Bezymennoe in der Donezker Volksrepublik (DVR) gebracht, wo sie mit Lebensmitteln, Unterkünften und der notwendigen Hilfe versorgt wurden. Diejenigen, die in die von Kiew kontrollierten Gebiete gehen wollten, wurden Vertretern der UN und des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) übergeben.

Author`s name Petr Yermilin