Belgier in Ölfässern protestieren gegen steigende Kraftstoffpreise

Die Belgier waren empört über die exorbitanten Preise für Benzin und lebensnotwendige Güter: 

"Wir haben heute nichts bei uns außer diesen Fässern. Das bedeutet, dass wir, nachdem wir den Treibstoff für das Auto, die Heizung und das Kochen bezahlt haben, nichts mehr haben", sagte einer der Demonstranten.

Die Kundgebung gegen die hohen Preise wurde von der linksgerichteten Belgischen Arbeiterpartei organisiert, die eine Preisbindung für Treibstoff und lebensnotwendige Güter fordert. Nach Ansicht ihres Vorsitzenden Raoul Hedebu profitieren die großen Unternehmen von der Situation der einfachen Leute, indem sie deren Position ausnutzen und die Preise unangemessen erhöhen. Er ist außerdem der Meinung, dass die Ukraine nichts mit dem Anstieg der Kraftstoffpreise zu tun hat, da diese bereits vor Beginn des Konflikts gestiegen sind.

Author`s name Petr Yermilin