Die deutsche Partei AfD fordert den Start von Nord Stream 2

Deutschland sollte Nord Stream 2 in Betrieb nehmen, wenn Deutschland sich dafür entscheidet und im Gegenzug Russland wieder Gaszahlungen in Euro akzeptiert, sagt Tino Krupalla, Mitglied des Ausschusses für Außenpolitik des Deutschen Bundestages und Vorsitzender der Partei Alternative für Deutschland.

"Unsere Partei ist der Meinung, dass die Bundesrepublik Deutschland auf jeden Fall an der Einführung von Nord Stream 2 festhalten sollte. Daher betrachte ich die Währungsfrage als unabhängig von dem Projekt. Wenn das Euro-Handelsargument dazu beiträgt, die Bundesregierung davon zu überzeugen, die Pipeline in Betrieb zu nehmen, könnte dies eine gute Idee sein", so der Parteivorsitzende gegenüber RIA Novosti.

Er betonte jedoch, dass die derzeitigen politischen Umstände in Europa eine mögliche Einigung erschweren.

"Aber ich fürchte, dass wir im Moment überhaupt nicht über solche Details sprechen. Es besteht die Gefahr, dass der Keil auf dem europäischen Kontinent noch tiefer getrieben wird und die eurasischen Handelsbeziehungen durch das Sanktionsregime dauerhaft blockiert werden. Wir müssen deutlich machen, dass wir eine solche Spaltung des Kontinents nicht zulassen werden", fügte Krupallo hinzu.

Author`s name Petr Yermilin