Schlechter Schlaf ruiniert Ehen, sagt eine Studie

Jahrestagung der Associated Professional Sleep Societies in Minneapolis trugen 35 gesunde, verheiratete Paare Aktigraphen - Armbänder, die die Zeit maßen, die jeder Partner brauchte, um nach dem Zubettgehen einzuschlafen, und die Gesamtzeit, die jeder über 10 Tage schlief. Die Paare führten außerdem ein Tagebuch, in dem sie positive und negative Interaktionen mit ihrem Ehepartner festhielten, berichtet ABC News.

Frauen haben einen neuen Grund, sich bei Schlaflosigkeit helfen zu lassen - schlechter Schlaf könnte ihre Ehen schädigen.

Eine neue Studie zeigt, dass Frauen - nicht aber Männer - nach einer schlecht durchgeschlafenen Nacht eher zu negativen Interaktionen mit ihren Ehepartnern neigen.

"Andere Untersuchungen haben gezeigt, dass Schlafstörungen und Schlafentzug tiefgreifende Auswirkungen auf die Stimmung, Reizbarkeit und Frustrationstoleranz haben", so die Hauptautorin der Studie, Wendy Troxel, Assistenzprofessorin für Psychiatrie und Psychologie an der Universität von Pittsburgh. "Und die Person, an der Sie das am ehesten auslassen, ist nicht Ihr Chef oder irgendeine beliebige Person, sondern Ihr Ehepartner", berichtet msnbc.com.

Author`s name Petr Yermilin