Wasser hilft den Menschen aktiv und gesund zu sein, wenn wir auf seine Qualität achten

Das Problem des reinen Wassers stellt sich heute vor allem in großen Städten

Welche Qualität hat das Wasser, das wir täglich aus dem Wasserhahn trinken? Die Medizinerin Professor Jelena Skworzowa vom Moskauer Regionalen Prophylaxezentrum betont, dass die Menschen in den Großstädten die Möglichkeit haben, reines Wasser aus natürlichen Quellen zu trinken. In der Regel wissen die Menschen, dass sich in der Nähe ihres Hauses eine Quelle mit reinem Wasser befindet, und verwenden das Wasser zum Trinken und Kochen. Dieses Wasser ist gut für die Gesundheit, da es reich an Mineralsalzen und Mikroelementen ist und keine schädlichen Zusätze enthält. Die meisten Stadtbewohner müssen jedoch Leitungswasser trinken und suchen nach Möglichkeiten, es besser zu filtern.

Das russische Gesundheitsministerium teilt mit, dass das Leitungswasser in den Städten Moskau, St. Petersburg, Woronesch, Lipezk, Rostow, Jekaterinburg, Taganrog und Tscheljabinsk wegen des schlechten Geruchs und Geschmacks nicht zum Trinken geeignet ist.

In den kommunalen Wasseraufbereitungsanlagen wird das Wasser chemisch behandelt und gefiltert, damit es zum Trinken und Kochen geeignet ist. Aber danach fließt das Wasser kilometerweit durch die Wasserleitungen, und seine Qualität verschlechtert sich zusehends. Es gibt zwei Möglichkeiten, gutes Wasser zu Hause zu haben: entweder man kauft abgefülltes Trinkwasser (leider wird die Qualität dieses Wassers in unserem Land nicht kontrolliert) oder man installiert Wasserfilter zu Hause.

Beim Kochen von Wasser werden zwar schädliche Beimengungen entfernt, aber gleichzeitig werden die guten Eigenschaften des Wassers zerstört. Das Kochen bricht das Wassermolekül auf und zerstört damit seine Polarität. Wir wissen, dass Wasser der Träger von Informationen ist. Der menschliche Organismus besteht zu siebzig Prozent aus Wasser. Der Organismus kann die chemische Zusammensetzung des Wassers, das wir trinken, erkennen. Dann passt der Organismus seine Aktivität an die Informationen an, die er vom Wasser erhält. Wasser ist also ein Schlüsselteilnehmer des wichtigen Informationsaustauschs im Organismus. Durch das Abkochen wird dem Wasser diese Funktion entzogen.
 
Es zeigt sich also, dass Leitungswasser nicht rein genug und abgekochtes Wasser nicht gesund ist. Der einfachste Weg, um zu Hause reines Wasser zu bekommen, ist, eine Silbermünze oder Silberschmuck in eine Flasche mit Leitungswasser zu geben und einen Tag lang stehen zu lassen. Doch Experten betonen, dass moderne Wasserfilter effektiver sind.

Es gibt heute verschiedene Möglichkeiten der Filtration. Die Wasserfiltration mit Aktivkohle ist die beliebteste und billigste. Solche Filter absorbieren auf wunderbare Weise viele Schadstoffe. Ihre Lebensdauer sollte jedoch sechs Monate nicht überschreiten, da Aktivkohlefilter sonst zu einer Quelle für gefährliche Bakterien werden können.

Filter mit aktivierter Tonerde reinigen das Wasser nur von einigen schädlichen Bestandteilen. Das Gleiche gilt für Ionenaustauschfilter, die das Wasser von Kalzium- und Magnesiumionen befreien und es weicher machen.

Moderne Wasserfilter enthalten mehrere Veredelungsstufen, die auf verschiedenen Elementen basieren. Dies garantiert eine bessere Wasserfiltration.

Die für den täglichen Verbrauch empfohlene Wassermenge hängt von der Figur, der Lebensweise und den Vorlieben und Abneigungen bei den Mahlzeiten eines Menschen ab. Im Allgemeinen geht man davon aus, dass der Mensch pro tausend verbrauchter Kalorien einen Liter Wasser trinken sollte. Dabei ist jedoch zu beachten, dass einige Lebensmittel, Gemüse und Früchte ebenfalls Wasser enthalten.

In der Regel empfehlen Ärzte, so viel zu trinken, wie wir wollen. Dabei braucht der Organismus bei heißem Wetter und bei aktiver körperlicher Betätigung mehr Wasser. Wenn Sie Durst verspüren, trinken Sie besser reines Wasser und keine süßen Getränke, die Zucker, Farbstoffe und Konservierungsmittel enthalten.

Trinken Sie vor dem Flug und während des Fluges jede Stunde ein Glas Wasser, um eine Dehydrierung durch die trockene Luft im Flugzeug zu vermeiden. Auch kranken Menschen wird empfohlen, viel zu trinken, damit der Organismus die Giftstoffe besser ausscheiden kann und sich die Temperatur normalisiert.

Wer eine Diät einhält, sollte ebenfalls viel Wasser trinken, um den Appetit zu unterdrücken und Giftstoffe aus dem Organismus zu entfernen. Ärzte empfehlen in diesem Fall, reines Wasser und grünen Tee zu trinken.
 
Kaffee, Alkohol und Rauchen verstärken die Dehydrierung des Organismus, deshalb sollten Menschen, die gerne Kaffee und Alkohol trinken, und Raucher mehr Wasser trinken. 
 
Dehydrierung ist schlecht für den Organismus. Durst hilft uns, den Wasserbedarf des Organismus zu kontrollieren. Normalerweise verspüren wir jedoch Durst, wenn der Organismus bereits dehydriert ist, und es wird einige Zeit dauern, bis der Organismus das Wasserdefizit ausgleichen kann. Dehydrierung ist besonders gefährlich, wenn ein Mensch mehr als 24 Stunden lang durstig ist.

Das menschliche Gehirn besteht zu 75 Prozent aus Wasser, und eine Dehydrierung ist vor allem für das Gehirn schädlich. Sie führt zu Nervosität, Müdigkeit und Kopfschmerzen. Dauert der Wassermangel zu lange an, kommt es zu Übelkeit, Temperaturanstieg und sogar zu Krämpfen. Trinken Sie ein Glas Wasser, um die Dehydrierung des Organismus im Anfangsstadium zu stoppen, bevor sie schwerwiegende Folgen nach sich zieht.
 
Reines Wasser hilft dem Menschen, aktiv, schlank und gesund zu sein, wenn wir auf seine Qualität achten und ausreichend trinken. 

Author`s name Petr Yermilin